twitter_cover_ethik-3-zuschnitt

#3 | Roboter als persönliche Assistenten für ältere Menschen

Unterstützung durch Assistenzroboter in der Pflege ist keine Zukunftsvision, seit Herbst 2017 ist das Realität.  Roboter sind mittlerweile intelligent und programmiert, emotional zu wirken – sie können Menschen kontrollieren und beeinflussen. Die Diskussion über Wert- und Moralvorstellungen muss von der Gesellschaft, von Unternehmen und der Politik jetzt geführt werden.

  • Autoren: Martin Vesper (digitalSTROM / Initiative D21 e. V.), Carolin Hoffmann (digitalSTROM)
  • Veröffentlichung: November 2017

Projektsteckbrief

Projektzeitraum
ab 2017

Ansprechpartner
Lena-Sophie Müller
+49 30 5268722 52
lena-sophie.mueller@initiatived21.de

Denkimpuls_Digitale_Ethik_Nov2017

#2 | Warum wir uns mit Digitaler Ethik beschäftigen sollten – Ein Denkmuster

Dieser Denkimpuls gibt Hilfestellung (1) beim Verständnis, warum Digitalisierung zu gesellschaftlich relevanten ethischen Fragestellungen führt („Das Digitale“ und „Die Ethik“) und (2) bietet ein Denkmuster zur Identifizierung und systematischen Bearbeitung von Zielkonflikten in bestimmten Situationen („Lebensbereichen“). Ziel ist es, EntscheiderInnen bei einer umsichtigen Gestaltung der digitalen Transformation im Einklang mit der Gesellschaft zu unterstützen.

  • Autoren: Lena-Sophie Müller (Initiative D21 e. V.), Nicolai Andersen (Initiative D21 e. V. / Deloitte)
  • Veröffentlichung: November 2017
ethikpapier1

#1 | Grundlagen der digitalen Ethik – Eine normative Orientierung in der vernetzten Welt

Digitale Ethik fragt nach dem Guten und Richtigen im Digitalen Wandel. Der ethische Diskurs bietet eine Orientierung, mit dessen Hilfe der Digitalisierungsprozess freiheitsfördernd gestaltbar wird.

  • Autor: Dr. Nikolai Horn (Stiftung Datenschutz)
  • Veröffentlichung: August 2017