Was muss Digitale Bildung leisten um selbstbestimmt, souverän und anschlussfähig zu sein? Welche Kompetenzen muss Schule vermitteln und wie gelingt eine strukturelle und verbindliche Verankerung? Wie kommt Schule zum digitalen Lehren und Lernen und wie gelingt die Implementierung in den Schulalltag?

Baden-Württemberg hat Digitale Bildung bereits verbindlich in die schulischen Rahmenlehrpläne aufgenommen. Derzeit erarbeitet das LMZ ein vertiefendes Spiralcurriculum, welches mittels eines Kompetenzrasters Medienbildung noch weiter definiert. Einen Blick aus der Praxis gibt Michael Paul, Schulleiter des Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Minden. Für ihn ist die Implementierung von Digitaler Bildung in die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern ist erfolgs- und zukunftsentscheidend für die Anschlussfähigkeit am Arbeitsmarkt. Paul weiß, welche Herausforderungen bei diesem Transformationsprozess zu bewältigen sind und wie Schule den Weg in die Digitalisierung finden.

Moderiert wird die Veranstaltung von Björn Stecher.

Auf dem Podium: