Im „Digitalen Anstoß“ geht es in Episode 8 um Desinformation und die Digitalisierung als Faktor gesellschaftlichen Zusammenhalts – ein Thema, das mit dem Einzug der sozialen Medien in den Alltag fast aller Menschen zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Soziale Netzwerke sind Plätze des Austauschs. Das kann in positiver oder negativer Hinsicht der Fall sein. Ein Beispiel dafür, wie monatelange digitale Desinformationskampagnen, gepaart mit Hass und Hetze gegen politische Institutionen und deren Vertreter*innen, in Form von Gewalt und Zerstörung im analogen Raum Dämme brechen können, ist der Sturm auf das US-Kapitol Anfang 2021. Aber auch vor und natürlich verstärkt während des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ist die Bekämpfung von und der Umgang mit Desinformationen in der Gesellschaft ein Thema. In der heutigen Folge sprechen wir daher mit Simone Rafael von der Amadeu Antonio Stiftung über die Gefährdung der Demokratie durch digitale Desinformation, aber auch darüber, welche Handlungsoptionen wir haben und welche Kompetenzen wir in der Gesellschaft aufbauen müssen, um digitaler Desinformation zu begegnen.

Die Amadeu Antonio Stiftung (AAS) hat sich seit ihrer Gründung 1998 das Ziel gesetzt, die demokratische Zivilgesellschaft zu stärken. Sie setzt sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus sowie alle anderen Formen von Diskriminierung und Hass ein. Simone Rafael ist studierte Publizistin und Kunsthistorikerin und leitet bei der Amadeu Antonio Stiftung den Digitalbereich. Somit verantwortet sie die Gesamtheit aller Projekte, die sich mit Demokratiegefährdung im Netz und gesellschaftlichen Gegenstrategien befassen. Außerdem ist sie Chefredakteurin von Belltower.News – Netz für digitale Zivilgesellschaft, dem journalistischen Angebot der AAS.


Shownotes

Gästin

Links

So erreicht ihr uns

Intro-Musik: Daddy’s Outta Town von Roeland Ruijsch (Mr.ruiZ), lizensiert unter CC-BY-NC 4.0.

Anhören auf: 

Apple Podcast
Spotify
Audible
Google Podcast
Amazon Music
Deezer