Algorithmische Systeme sollen den Nutzenden das Leben einfacher machen, repetitive Arbeit abnehmen und bei der Entscheidungsfindung helfen. Allerdings wissen nur die Wenigsten, was ein Algorithmus wirklich ist, auf welcher Grundlage Algorithmen ihre Entscheidungen treffen, welche Daten verarbeitet werden und was mit den Daten nach ihrer Nutzung passiert. Vor dem Hintergrund des immensen Potentials von Algorithmen sowie ihrer wachsenden Bedeutung bei technologischen Entwicklungen auf der einen Seite und der wachsenden algorithmischen Komplexität, der Intransparenz und der steigenden Herausforderungen, die diese Entwicklung mit sich bringt, auf der anderen, setzt die Initiative D21 eine Unterarbeitsgruppe (UAG) der AG Ethik zur Bearbeitung von Fragestellungen rund um das Thema „Algorithmen-TÜV“ ein. Dabei geht es um Fragestellungen des Monitorings von Algorithmen.

Die Zielstellung der UAG ist der Entwurf eines Eckpunktepapiers für politische Stakeholder und weitere Interessierte. Hierfür werden für die Fragestellung relevante Themenkreise identifiziert und ausgearbeitet, u.a. aus den folgenden Bereichen:

  • Sozio-technischer Kontext
  • Arten von Algorithmen und ihr Ökosystem
  • Ethische Leitplanken und Richtlinien

Anmeldung

***Die Veranstaltung ist bereits leider ausgebucht.***

Die Teilnahme ist Mitgliedern und Förderern der Initiative D21, Mitgliedern der AG Ethik sowie eingeladenen Gästen vorbehalten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kontakt@InitiativeD21.de