Wir starten in die nächste Phase der UAG Algorithmen Monitoring. Im ersten Themenbereich „Bias in Algorithmen“ wurde ein Thesenpapier erarbeitet, welches in den kommenden Wochen veröffentlicht werden soll. Im nächsten Themenbereich wird sich die UAG Algorithemn Monitoring dem Thema der „Transparenz und Nachvollziehbarkeit“ zuwenden, als dessen Abschluss wieder ein Thesenpapier stehen soll. Den Auftakt bilden Virtuelle Treffen in den jeweiligen Schwerpunkten. Der Sozio-Ökonomische Kontext beschäftigt sich mit Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft. Im Technologischen Kontext liegt der Fokus auf den technischen Möglichkeiten und  Schwierigkeiten. Der Rechtlich-Ethische Kontext untersucht ethische Fragen und legislative Schritte. Wir freuen uns auf eine intensive und produktive Diskussion.

Die Agenda für das nächste virtuelle Treffen

  • 13:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der TeilnehmerInnen,
    Administratives rund um das virtuelle Treffen,
    Zusammenfassung des Thesenpapiers zum Thema „Bias“
  • 13:20 Uhr Einführung in das Thema Transparenz und Nachvollziehbarkeit
    Vorstellung von (kritischen) Thesen und fachliche Diskussion​
    Kontext-spezifische Begriffsdefinition
  • 14:40 Uhr Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse und Verteilung der Aufgaben

Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme in einer der drei Expertengruppen an.

logo_algomonitor

Vor dem Hintergrund des immensen Potentials von Algorithmen sowie ihrer wachsenden Bedeutung bei technologischen Entwicklungen auf der einen Seite und der wachsenden algorithmischen Komplexität, der Intransparenz und der steigenden Herausforderungen, die diese Entwicklung mit sich bringt, auf der anderen, startete die Initiative D21 eine Unterarbeitsgruppe (UAG) der AG Ethik zur Bearbeitung von Fragestellungen rund um das Thema „Algorithmen-Monitoring. Im Kick-Off-Meeting am 17. Juli 2018 wurden für die Fragestellung relevante Themenkreise identifiziert und ausgearbeitet. Die Expertengruppen in den drei Kontexten sind am 19. Oktober 2018 gestartet. Der Sozio-Ökonomische Kontext beschäftigt sich mit Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft. Im Technologischen Kontext liegt der Fokus auf den technischen Möglichkeiten und  Schwierigkeiten. Der Rechtlich-Ethische Kontext untersucht ethische Fragen und legislative Schritte. Als erstes Arbeitsergebnis wird nun das in den virtuellen Arbeitstreffen erarbeitete Thesenpapier zum Thema „Bias in den Algorithmen“ vorgestellt werden.

Die Teilnahme ist Mitgliedern und Förderern der Initiative D21, Mitgliedern der AG Ethik sowie eingeladenen Gästen vorbehalten.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an kontakt@InitiativeD21.de