„In einer sich so schnell verändernden Welt ist die Arbeit noch nicht getan.“ Feierlicher Empfang zu Übergabe der D21-Präsidentschaft

Auf der Bühne beim Empfang zur Präsidentschaftsübergabe der Initiative D21. Hannes Schwaderer und Marc Reinhardt sind zueinander gedreht und sprechen miteinander.
Der scheidende D21-Präsident Hannes Schwaderer und der neue Präsident Marc Reinhardt.

14 Jahre lang war Hannes Schwaderer Präsident der Initiative D21, im September 2023 hat er sich in den Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam mit dem D21-Netzwerk – mit Mitgliedern, Bundestagsabgeordneten und langjährigen Weggefährt*innen – wurden sein Abschied und die Übergabe der D21-Präsidentschaft in die Hände des neu gewählten Präsidenten Marc Reinhardt gebührend gefeiert.

Lena-Sophie Müller auf der Bühne des Präsidentschaftsempfangs.
D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller begrüßte die Gäste.

Berlin. „You say Goodbye, and I say Hello“, klang der Klassiker von den Beatles durch die Kuppelhalle im silent green Kulturquartier in Berlin. Unter dem Motto #D21GoodbyeHello waren etwa 150 Personen aus dem Netzwerk der Initiative D21 an diesem besonderen Abend zusammengekommen, um die Übergabe der D21-Präsidentschaft in feierlichem Rahmen zu begehen, Hannes Schwaderer zu verabschieden und Marc Reinhardt zu begrüßen.

Dieser Übergang ist keineswegs von Traurigkeit geprägt, im Gegenteil: Er ist Anlass, auf zahlreiche erfolgreiche Projekte und gemeinsame Errungenschaften zurückzublicken.
Lena-Sophie Müller, Geschäftsführerin der Initiative D21

So begrüßte D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller die Gäste. Und tatsächlich teilten viele Menschen im Raum Erinnerungen an Hannes Schwaderer und seine Arbeit als Präsident der Initiative D21.

Dieses Video gibt einen kleinen Einblick in die Meilensteine aus Hannes Schwaderers Amtszeit

D21-Mission im Herzen

Thomas Langkabel spricht auf der Bühne der D21-Präsidentschaftsübergabe. Rechts im Bild sieht man das Publikum, das ihm aufmerksam und lächelnd zuhört.
Thomas Langkabel hatte viele Erinnerungen an die gemeinsame Arbeit mit Hannes Schwaderer und Marc Reinhardt mitgebracht.

Thomas Langkabel, D21-Präsidiumsmitglied und ehemaliger D21-Vizepräsident, kennt aus seinem langjährigen Engagement in den D21-Gremien sowohl den scheidenden Präsidenten Hannes Schwaderer als auch den neuen Präsidenten Marc Reinhardt sehr gut. Und so wurde ihm die Aufgabe zuteil, beiden ein paar Worte auf den Weg mitzugeben. Er lobte insbesondere Schwaderers professionelle Gelassenheit, seine Ruhe und Empathie:

Du hast es geschafft, dass die Initiative D21 in den verschiedenen Netzwerken und Bubbles heute fest verankert ist, und hast Mitgliedern immer die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen. Das hast du möglich gemacht, indem du ein echtes Vertrauensverhältnis zu den verschiedenen Akteur*innen aufgebaut hast.
Thomas Langkabel, Präsidiumsmitglied der Initiative D21

Er freue sich, dass das Amt mit Marc Reinhardt nun auf eine Person übergehe, die mit der Verwaltungsdigitalisierung ein besonders aktuelles und diffiziles Schwerpunktthema in die eigene Arbeit mit einbringe: „Marc, jetzt bist du dran. Aber das #BestTeamEver in Vorstand und Geschäftsstelle steht hinter dir und wird dich unterstützen.“

Hannes Schwaderer auf der Bühne beim D21-Empfang. Im Hintergrund die beleuchteten "D21-Buchstaben".
Hannes Schwaderer bezeichnete es in seiner Rede als Privileg, dass er so lange als D21-Präsident wirken konnte.
Ein Kompass neben einer mit dem D21-Logo gravierten Ledertasche.
Statt Staffelstab: Diesen Kompass übergab Hannes Schwaderer symbolisch an den neuen D21-Präsidenten Marc Reinhardt.

Hannes Schwaderer selbst blickte nur kurz auf seine Amtszeit und die Meilensteine zurück, die die Initiative D21 in den vergangenen Jahren gegangen ist, denn:

Die Zukunft ist sehr viel spannender. Noch nie hat die Menschheit eine so schnelle Transformation erlebt wie heute. Dafür – das habe ich bei der Initiative D21 gelernt – braucht es Resilienz.
Hannes Schwaderer, scheidender Präsident der Initiative D21

Und so übergab er statt eines Staffelstabs einen gravierten Kompass an den neu gewählten Präsidenten Marc Reinhardt: „Möge er dir immer den Blick zum Nordstern, zur Vision und Mission der Initiative D21 richten.“

„Digitalisierung ist kein Selbstzweck.“

Marc Reinhardt auf der Bühne beim D21-Präsidentschaftsempfang
Marc Reinhardt bei seiner ersten Rede als Präsident der Initiative D21.

Marc Reinhardt bezeichnete das Amt des Präsidenten als „eine Ehre – denn die Initiative D21 ist eine Organisation, die in der Vergangenheit gebraucht wurde und auch in der Zukunft gebraucht werden wird“. Digitalisierung dürfe nicht zum Selbstzweck verkommen. Als erstes müssten wir uns stets fragen, welche gesellschaftlichen Herausforderungen es gibt, die wir lösen wollen. Erst wenn klar ist, wofür wir Digitalisierung brauchen, gelte es auch, über Risiken sprechen, um mit ihnen umgehen und sie managen zu können. Sein Blick in die Zukunft ist ein proaktiver:

Wir brauchen eine neue deutsche Tugend: Pragmatismus. Deutschland muss pragmatischer werden, Ergebnisse erzielen. Wir als Initiative D21 werden positiven Druck von Außen machen, denn der aktuelle Takt ist nicht schnell genug für die Herausforderungen in einer sich schnell transformierenden Welt.
Marc Reinhardt, Präsident der Initiative D21
Valentina Daiber
Die neue D21-Vizepräsidentin Valentina Daiber sprach u.a. über den Zusammenhang von Digitalisierung und Nachhaltigkeit.
Marc Reinhardt unterhält sich mit einer Frau.
Nach den Reden gab es reichlich Gelegenheit für Austausch und Gespräche.

Der D21-Vorstand sei divers und breit besetzt und bereit zur Aktivierung ihrer jeweiligen Organisationen und Netzwerke. Reinhardt rief alle Anwesenden – das ganze Netzwerk der Initiative D21, die Mitglieder und Förderer, den Gesamtvorstand – zum aktiven Mitmachen und Gestalten der Arbeit in den nächsten Jahren auf. Auch die neue Vizepräsidentin Valentina Daiber hielt alle dazu an, an einem Strang zu ziehen, denn:

Die Arbeit ist noch nicht getan. Digitalisierung ist Zukunftsfähigkeit und hilft uns im besten Fall zum Beispiel dabei, Klimaziele zu erreichen. Dafür müssen wir alle Menschen mitnehmen.
Valentina Daiber, Vizepräsidentin der Initiative D21

„Cheers Hannes“

Hannes Schwaderer schneidet eine große rechteckige Torte an, die beiden D21-Geschäftsführerinnen stehen daneben und schauen ihm zu.
Hannes Schwaderer beim Anschnitt seiner Abschiedstorte.

Bei einem „Cheers Hannes“ – dem offiziellen Abschiedscocktail, der extra für diesen Abend kreiert wurde –, einem Stück Abschiedstorte und vielen angeregten Gesprächen ließ das Netzwerk den Abend gemeinsam auf der Terrasse ausklingen. Und wie sagte es D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller so schön: „Hannes, wir danken dir für deinen unermüdlichen Einsatz und dein Engagement für die Digitale Gesellschaft! Danke, dass die Zusammenarbeit mit dir immer von Freundlichkeit, hohem Anspruch und Professionalität und Spaß geprägt war!“ Das können wir aus dem Team nur genauso unterschreiben.

Weitere Impressionen vom Event

Ansprechpartnerinnen in der Geschäftstelle

Porträt von Lena-Sophie Müller

Lena-Sophie Müller, Geschäftsführerin

Porträt von Stefanie Kaste

Stefanie Kaste, Stellv. Geschäftsführerin