Der Digital-Gipfel

Digitalisierung betrifft uns alle – Bürger*innen wie Unternehmen, Wissenschaft wie Gesellschaft. Der Digital-Gipfel und sein ganzjähriger Prozess bilden die zentrale Plattform der Bundesregierung zur gemeinsamen Gestaltung eines zukunftsfähigen Rahmens für den digitalen Wandel. Ziel der Bundesregierung ist dabei, diesen zu beschleunigen, zu vertiefen und sein Potenzial für Wohlstand, Freiheit, soziale Teilhabe und Nachhaltigkeit zu nutzen.

In sieben thematischen Plattformen greift der Digital-Gipfel die zentralen Handlungsfelder der digitalen Transformation auf. In diesen Plattformen und ihren Fokusgruppen erarbeiten Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft unterjährig Projekte, Veranstaltungen und Initiativen, die die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft voranbringen sollen. Beim Gipfel werden die Ergebnisse der Arbeiten präsentiert, Trends vorgestellt und digitalpolitische Herausforderungen sowie Lösungsansätze diskutiert.

Die Plattformen

  • Plattform 1: „Digitale Konnektivität und Datenökonomie“
  • Plattform 2: „Innovative und nachhaltige Digitalisierung der Wirtschaft“
  • Plattform 3: „Lernende Systeme | Digitale Kompetenzen“
  • Plattform 4: „Digitalisierung der Arbeitswelt“
  • Plattform 5: „Offene Verwaltung – Daten intelligent nutzen“
  • Plattform 6: „Kultur und Medien“
  • Plattform 7: „Verbraucherpolitik in der Digitalen Welt“

Die Initiative D21 bringt ihre Expertise rund um die Fragestellungen des digitalen Wandels und die digitalen Gesellschaft in Plattform 5 ein:

Plattform 5: „Offene Verwaltung – Daten intelligent nutzen“

Vorsitzende:

  • Nancy Faeser, Bundesministerium des Innern und für Heimat
  • Marc Reinhardt, Vizepräsident der Initiative D21

Die aktuelle Bundesregierung ist angetreten, um unseren Staat und seine Verwaltung nachhaltig zu modernisieren. Ziel ist ein Staat, der die Kooperation mit Wirtschaft und Zivilgesellschaft sucht. Ein Staat, der mehr Transparenz und Teilhabe in seinen Entscheidungen bietet. Und vor allem: Ein Staat, der mit einer unkomplizierten, schnellen und digitalen Verwaltung das Leben der Menschen einfacher macht. Diese Ziele verdeutlicht das Motto der Plattform 5 „Offene Verwaltung – Daten intelligent nutzen“.

Denn Digitalisierung ist kein Selbstzweck: Sie kann helfen, auf viele der aktuellen Herausforderungen besser zu reagieren – zum Beispiel auf Pandemien, die Klimakrise oder den demografischen Wandel. Damit politische Entscheidungen auf validen Grundlagen getroffen werden können, bedarf es auch der intelligenten Nutzung der Daten.

Die Plattform 5 präsentiert auf dem Digital-Gipfel 2022 aktuelle Beispiele intelligenter offener Anwendungen für eine intelligente nachhaltige Datennutzung des Statistischen Bundesamts und der öffentlichen Beschaffung, die der Verwaltung, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zur Nutzung zur Verfügung stehen werden. Außerdem wird in ressortübergreifender Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz das sich in der Gründungsphase befindende Dateninstitut mit der aktuellen operativen Gründungskommission präsentiert.

faeser_digitalgipfel
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (Foto © Peter Jülich)
reinhardt_digitalgipfel
D21-Vizepräsident Marc Reinhardt (Foto © Capgemini)