DER EGOVERNMENT MONITOR 2020

Seit 2011 beleuchtet die Studie eGovernment MONITOR die Situation der digitalen Verwaltung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben den jährlich wiederkehrenden Inhalten wie Bekanntheit, Nutzung oder Akzeptanz von digitalen Verwaltungsdienstleistungen, nimmt die Studie dieses Jahr erstmalig die digitale Daseinsvorsorge im Kontext der Bildung und der Gesundheit in den Blick.

Die zentralen Ergebnisse der Studie im Überblick

Lesen Sie hier die Highlights der Studie auf einen Blick: Wie verändert sich das Nutzungsverhalten? Welche Veränderungen bringt die Corona-Pandemie für die digitale Verwaltung mit sich? Gibt es Unterschiede im eGovernment zwischen Stadt und Land?

Nutzung & Akzeptanz von digitalen Verwaltungsdienstleistungen

  • Welche digitalen Behördendienste kennen die BürgerInnen?
  • Wie ist die Situation in den Vergleichsländern?
  • Welche Dienste werden wie häufig genutzt?
  • Welche Unterschiede gibt es in den Altersgruppen?
  • Wie ist die Zufriedenheit mit E-Government-Angeboten?
  • Welche Veränderungen bringt Corona mit sich?
  • Was spricht gegen die Nutzung von E-Government?
  • Gibt es Unterschiede zwischen Stadt und Land?

Die Sonder-Erhebung im Jahr 2020: Digitale Daseinsvorsorge

Der eGovernment MONITOR nimmt in diesem Jahr erstmalig das Verhältnis zwischen BürgerInnen und Staat in den Gebieten der Gesundheit und Bildung unter die Lupe.

Erfahren Sie hier mehr zu den Corona-Tracing-Apps in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Erfahren Sie hier, wie Eltern den digitalen Schulunterricht während der Corona-Zeit bewerten.