Die digitale Gesellschaft wird zunehmend durch die digitale und grüne Transformation herausgefordert. Wie gut die Menschen diesen doppelten Wandel bewältigen und von ihm profitieren, wird sich auf unseren künftigen Wohlstand und sozialen Zusammenhalt auswirken.

Am Montag, den 27. Februar 2023, findet anlässlich der Veröffentlichung der Studie D21-Digital-Index 2022/2023 gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz unser #D21talk – Fachkongress Digitale Gesellschaft im Amplifier in Berlin statt. Die Veranstaltung greift analog zur Studie die Themen der digitalen Wertschöpfung und der resilienten Gesellschaft im digitalen Wandel auf. Gemeinsam mit politischen Entscheidungsträger*innen und Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft wollen wir auf dem Fachkongress die wichtigsten Ergebnisse aus dem D21-Digital-Index zu diesen Schwerpunktthemen diskutieren. Dabei beleuchten wir nationale, europäische und globale Perspektiven auf Wandel und Resilienz.

Unter den Speaker*innen sind Børge Brende (Präsident des Weltwirtschaftsforums & ehem. Außenminister Norwegens), Stina Soewarta (Europäische Kommission, Kommissionsgruppe: A Europe Fit for the Digital Age) und Dr. Anna Christmann MdB (Bündnis 90/Die Grünen, Beauftragte der Bundesregierung für Digitale Wirtschaft & Start-ups).

Neben Inspiration durch Vorträge und Panel-Diskussionen mit hochrangigen Speaker*innen bieten wir Ihnen bei unserem Fachkongress Raum für Austausch mit unserem vielfältigen D21-Netzwerk. Sie haben die Möglichkeit, mit Expert*innen für den digitalen Wandel ins Gespräch zu kommen und die wichtigen digitalen Fragen der Zeit miteinander zu diskutieren.

Anmeldung

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserem Fachkongress zu begrüßen! Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltung an:

bmwi_fz_2021_web2x_de

Speaker*innen

* = angefragt

Programm

09:15 Uhr
Ankunft & Einlass
10:00 Uhr
Begrüßung

Hannes Schwaderer | Präsident der Initiative D21

10:10 Uhr
Keynote: Wieviel Mensch verträgt die Zukunft?

Sven Gábor Jánszky | Zukunftsforscher

10:40 Uhr
Index-Insights: Fokus Resilienzindikator

Lena-Sophie Müller | Geschäftsführerin der Initiative D21

10:50 Uhr
Paneldiskussion: Perspektiven der Resilienz im digitalen Wandel – Gesellschaft, Individuen, Wirtschaft

Prof. Dr. Ali Aslan Gümüşay | Forschungsgruppenleiter für Innovation, Entrepreneurship und Gesellschaft am Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft
Laura-Kristine Krause | Geschäftsführerin von More in Common
Dr. Felix Peter | Co-Sprecher von Psychologists/Psychotherapists for Future e. V.
N. N.

12:00 Uhr
Mittagspause
13:00 Uhr
Index-Insights: Fokus Digitale Wertschöpfung

Andreas Pohle | Geschäftsführer Kantar Deutschland

13:10 Uhr
Deutschland: Auf dem Weg zur digitalen Ökonomie – Wie resilient, flexibel und innovativ ist die digitale Wirtschaft?

Dr. Anna Christmann | Beauftragte des BMWK für die Digitale Wirtschaft und Start-ups

13:30 Uhr
Europa: Is Europe fit for the Digital Age?

Stina Soewarta | Europäische Kommission, Kommissionsgruppe: A Europe Fit for the Digital Age

13:50 Uhr
Global: Proving Resilience during Global Future Challenges

Børge Brende | Präsident des Weltwirtschaftsforums und ehem. Außenminister Norwegen

14:10 Uhr
Townhall-Talk

Børge Brende | Präsident des Weltwirtschaftsforums und ehem. Außenminister Norwegen
Dr. Anna Christmann | Beauftragte des BMWK für die Digitale Wirtschaft und Start-ups
Stina Soewarta | Europäische Kommission, Kommissionsgruppe: A Europe Fit for the Digital Age

14:55 Uhr
Fazit

Lena-Sophie Müller | Geschäftsführerin der Initiative D21
Hannes Schwaderer | Präsident der Initiative D21

15:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Als Moderation führt durch den Tag: Andrea Thilo

Der D21-Digital-Index

Seit dem Jahr 2013 liefert die Studie D21-Digital-Index ein umfassendes jährliches Lagebild zur Digitalen Gesellschaft in Deutschland. Sie zeigt auf empirischer Grundlage auf, wie die Gesellschaft die Veränderungen durch die Digitalisierung adaptiert und wie gut sie für die Herausforderungen des digitalen Wandels gerüstet ist. Im Fokus stehen dabei Themen der digitalen Lebenswelt der Bürger*innen, z. B. in Bezug auf ihre Resilienz, digitale Kompetenzen und Teilhabe an der digitalen Wertschöpfung.