Sitzung der AG Datendemokratie (Q4/2021)

Die Open-Data-Strategie der Bundesregierung

1. Dezember 2021, 09:30 – 12:30
virtuell

Im Juli 2021 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat die Open-Data-Strategie der Bundesregierung veröffentlich. Darin finden sich Überlegungen zum Mehrwert und den Chancen, die uns offene Daten bringen können, sowie eine Bestandsaufnahme, wo Deutschland beim Thema Open Data derzeit steht. Darauf folgen diverse Handlungsfelder, in denen konkrete Maßnahmen dabei helfen sollen, den Staat zum Vorreiter im Bereich Open Data zu machen.

  • Zur Einführung in das Thema Open Data begrüßen wir Christian Horn, Leitung der Geschäfts- und Koordinierungsstelle GovData, der uns einige anschauliche Beispiele vorstellen wird, was mit offenen Daten überhaupt möglich ist.
  • Anschließend stellt Pia Karger, Leiterin der Abteilung Digitale Gesellschaft und Informationstechnik sowie IT-Beauftragte des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, die neue Open-Data-Strategie der Bundesregierung vor. 
  • Die Strategie identifiziert drei Bereiche, in denen große Chancen durch offene Daten liegen – Effizienzgewinne in der Verwaltung, Beitrag zu zivilgesellschaftlichen & ökologischen Initiativen und datengetriebenes Wirtschaftswachstum. Entsprechend freuen wir uns, dass drei spannende Referent*innen aus diesen Bereichen in einer Paneldiskussion über Potenziale und Hürden der Nutzung offener Daten aus ihrer jeweiligen Perspektive mit uns sprechen:
    • Thilak Mahendran, Leiter des Kompetenzzentrum Open Data, Bundesverwaltungsamt
    • Adriana Groh, Projektleiterin The New Institute und ehemalige Leiterin des Bereichs Civic Tech bei der Open Knowledge Foundation Deutschland
    • Ralf Kleinfeld, Information Security Officer und Leiter der Abteilung Information Governance bei der Otto (GmbH & Co KG)

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Porträt von Alexander Köhler