Corona-Warn-App: Einstellungen und Akzeptanz in der Bevölkerung

Vorabergebnisse des eGovernment MONITOR 2020

Die Erhebungen zum Start der App im Juni und zuletzt im August zeigen, wie sich die Einstellungen der Bürger*innen in Deutschland zur App gewandelt haben. Das Vertrauen in die Funktion und den Datenschutz steigen – aber rund die Hälfte zweifelt an der Wirksamkeit.

Die Studie eGovernment MONITOR 2020 fragte aus aktuellem Anlass neben der Erfassung klassischer E-Government-Dienste die Einstellungen der Bürger*innen in Deutschland zur Corona-App des Bundes ab. Die Befragung erfolgte zu zwei Zeitpunkten: Zum Start der App vom 9. bis 17.6.2020 (n = 1.005; Start der App: 16.6.2020) und zwei Monate später vom 20. bis 23.8.2020 (n = 1.036). Befragt wurden Personen ab 18 Jahren in Privathaushalten in Deutschland, die das Internet privat nutzen. Aufgrund der Aktualität des Themas werden die Ergebnisse bereits vorab veröffentlicht.

Folgende Fragen wurden dabei beantwortet:

  • Unterscheiden sich die tatsächlichen Nutzungszahlen von der geplanten Nutzung vor Start der App?
  • Welchen Effekt erwarten die Bürger*innen von der Corona-App?
  • Haben sich die Bedenken zur App (Datenschutz und Datensicherheit, Angst vor Überwachung) verändert?
  • Wie gut kommen die Bürger*innen mit der Bedienung der App zurecht?
  • Wie bekannt ist die App in der deutschen Bevölkerung?

Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Porträt von Alexander Köhler